Beitragssuche

Im Archiv sind alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge aus den Jahren 2004 - 2017 hinterlegt. Blättern Sie sich durch die kreativen Konzepte sowie die vielfältigen Ideen der sächsischen Städte und Gemeinden. Die Beiträge können selektiv nach dem Wettbewerbsjahr, den einzelnen Kommunen oder auch nach Preisträgern abgerufen werden.

Ausgewählte Filter:
  • 2007 - Chemnitz: Mitte für Kind und Familie

    • 1. Platz
    • Sonderpreis für kreative Ideen und hohes Engagement

    Der Innenstadtbereich von Chemnitz wird weiter kinder- und familiefreundlich ausgebaut. Dazu gehören ein „Haus für Kinder und Familie“ – u. a. mit professioneller Kinderbetreuung – in der Rathaus-Passage sowie weitere Service- und Gastronomiebereiche, die speziell auf die Zielgruppe Familien ausgerichtete Dienstleistungen mit entsprechender Zertifizierung anbieten. Fünf umgestaltete „Spielpunkte“ in der Fußgängerzone laden Klein und Groß zur Entspannung ein. Ein jährlich breit angelegtes Familien- und Kinderfest unterstreicht die Innenstadt als Treffpunkt der Generationen.

  • 2007 - Dresden: Bastion Merkur- Die Dresdner Familienfestung

    • 3. Platz

    Auf dem Gelände der ehemaligen Bastion Merkur in der Innen-stadt von Dresden erfolgen der Umbau eines Spielplatzes so-wie die Errichtung eines Familienladens. verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für alle Generationen, Kinder-betreuung und Informationsangebote für Kinder und Jugendliche stehen im Vordergrund des Familienladens. Aufgrund der Lage werden insbesondere Bezüge zur Dresdner Stadtgeschichte auf spielerische und kommunikative Art vermittelt. Dadurch soll eine Belebung des Umfelds erfolgen, dass für Einheimische und Besucher vielfältige kulturelle, gastronomische und handelsbezogene Angebote aufweist. Ein Leitsystem dient als Wegweiser ins Zentrum.

  • 2007 - Großenhain: Großenhain begeistert- Kommen- Staunen- Erleben

    • 3. Platz
    • Sonderpreis für kreative Ideen und hohes Engagement

    Ziel des Großenhainer Projektes ist die Erweiterung des The-mas Kinderbetreuung durch die Umgestaltung des innerstädti-schen Straßenraumes sowie die Modernisierung und Instand-setzung der sanierungsbedürftigen Gebäude in der Marktgasse. Das Kinderspielhaus Großenhain soll in einem leerstehenden und sanierungsbedürftigen Gebäude in der Marktgasse neu entstehen.

  • 2007 - Heidenau: Familien L(i)eben Märchen - Märchen Innen Stadt

    • 3. Platz

    Die Stadt Heidenau plant einen „MärchenLebensPfad“. Der Pfad wird mitzahlreichen Stationen das gesamte Stadtgebiet durchlaufen und zur neuen Mitte von Heidenau, dem 2006 geschaffenen Marktplatz, hinführen. Er wird historisch Sehenswertes mit Orten ganz alltäglicher, heutiger Lebenswirklichkeit verbinden. Jeder Station wird ein passendes Märchen zugeordnet. Dort werden Tafeln mit Märchenzitaten und Lebensweisheiten angebracht, die auf phantasievolle Art auch Spielanregungen geben können.

  • 2007 - Leipzig: Spielraumkonzept Leipziger Innenstadt

    • Anerkennungspreis
    • Sonderpreis für kreative Ideen und hohes Engagement

    Die Stadt Leipzig möchte ihre Attraktivität für junge Familien und Kinder steigern und richtet zu diesem Zwecke verschiedene Spielgelegenheiten in der Innenstadt ein. Es sollen an möglichst vielen Orten vielfältige Spiel- und Verweilgelegenheiten entstehen, die generationsübergreifend zum Entdecken, Bespielen, Erkunden, Bewegen und Ausruhen einladen, vor allem sind eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote zum „Spielen am Wege“ geplant.

  • 2007 - Meißen: Auf den Spuren des Meißner Gänsejungen

    • 3. Platz

    Das Projekt in Meißen beinhaltet sowohl konkrete Sanierungs-maßnahmen (Platz vor Frauenkirche) als auch Projekte – wie Familien- und Kinderstadtplan, Verleihung des Gütesiegels „Meißner Gänsejungen“, Großelterndienst und Kinderjahrmarkt – zur Belebung der Innenstadt für die gemeinsame Freizeitgestaltung, insbesondere für Familien.

  • 2007 - Mittweida: Familientage in Mittweida

    • Anerkennungspreis

    Mittweida versucht im geplanten Projekt bestehende und neue Angebote zu verbinden und den Freizeitwert der Innenstadt zu erhöhen. Mit der Neugestaltung von Grünräumen soll die Altstadt und Altstadtrandbereiche zum aktiven Erlebnisort aufgewertet werden.

  • 2007 - Reichenbach im Vogtland: Textilspielgarten- Aktions- & Begegnungszentrum

    • 2. Platz
    • Sonderpreis für kreative Ideen und hohes Engagement

    Reichenbach wird einen Park im Zentrum umgestalten. Durch die Dreiteilung in Spiel-, Medien- und Sinnesgarten sollen alle Altersgruppen angesprochen werden. Das Konzept legt Wert auf eine sinnvolle Freizeitgestaltung und möchte die Wohn- und Lebensqualität im Stadtzentrum steigern.

  • 2007 - Strehla: Strehlas Roter Faden: große Nixen für kleine Entdecker

    • Anerkennungspreis

    Strehla möchte mit zwei Entdeckerrouten alte und neue Besonderheiten der Stadt verbinden. Die Aufwertung des Marktplatzes erfolgt mittels Umgestaltung zum Nixenplatz und Errichtung des Nixenbrunnens, der Erholungs- und Spielmöglichkeiten bietet. Mit der Errichtung von Fahrradständern und den Nixenpfaden als Leitsystem sollen Fahrradtouristen in der Stadt zum Verwei-len angeregt werden.

  • 2007 - Taucha: Mittendrin- Generationen im Dialog

    • 3. Platz

    Taucha wird den im Zentrum befindlichen „Stadthof“ zum Wohnhof der Generationen ausbauen, ergänzt um Bürgerbegegnungsstätte, Cafeteria, Spielplatz und Freiluftgalerie. Mit dem Informationszentrum am Markt wird eine Baulücke geschlossen. Um die Generationen zusammen zu bringen, wird in Zukunft jährlich zur Eröffnung der Badesaison ein Spieltag veranstaltet, der alle Höfe zwischen Bad und Schloss mit einbezieht.

  • 2007 - Mügeln: Stadtanger Mügeln - GanS in Familie

    • Anerkennungspreis

    Durch die Umgestaltung des Stadtangers soll in Mügeln eine alte, traditionsträchtige Erinnerung an das „Gänse Mügeln“ wieder belebt werden und zugleich ein Erlebnisbereich für Bürger und Besucher aller Altersklassen geschaffen werden. Es sind konkrete Maßnahmen geplant, wie ein Holzbackofen mit Angerterrasse, ein Schöpfrad mit Kneippstrecke, ein Labyrinth, ein Spielplatz, eine Krokuswiese mit Sitzgelegenheiten, ein Bolzplatz, ein Theaterberg, ein Kleintiergehege, einen Ententeich sowie ein kleines Maler-Cafe mit Terrasse am Teich und eine Allee der besonderen Ereignisse.

  • 2007 - Oederan: Familien- und Erlebniswelt im Gesamtkonzept "Welt(en)Stadt Oederan"

    • 3. Platz

    Oederan ergänzt sein Konzept der „Welt(en)Stadt“ um die Altstadt in ihrer Erholungsfunktion zu stärken. Der Bereich soll für alle Altersgruppen ausgebaut werden und eine grüne Insel sein. Diese „Familien – und Erlebniswelt“ ist mit Sitz- und Erholungsmöglichkeiten für ältere Bürger, kleine Bühne für Veranstaltungen, Wasserspielplatz mit Pumpe, Wasserrad und Floß, Eisenbahn für Kinder, viele Parcours, Höhle, Obstwiese und vieles andere mehr geplant.