Wettbewerb 2021

Innenstadtwettbewerb startet 2021 in erweiterter Form

Mit einer digitalen Auftaktveranstaltung wurde der Innenstadtwettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" zum 18. Male eingeläutet. Die sächsischen Kommunen, Unternehmen und Institutionen in privat-öffentlichen Partnerschaften sind erneut aufgerufen, sich mit interessanten, kreativen Projektideen zu bewerben. Es stehen wiederum Geld- oder Sachpreise im Wert zwischen 30.000 und 5.000 Euro in Aussicht. Basis für den Wettbewerb bildet die bewährte Partnerschaft aus öffentlicher Hand und Wirtschaft. Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung, die Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern, die Edeka Grundstücksgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH, die MK Illumination Handels GmbH Innsbruck sowie mehrere Verbände wie der Sächsische Städte- und Gemeindetag e. V., der Handelsverband Sachsen e. V. und der Verband Haus & Grund Sachsen e. V. sowie weitere Unternehmen unterstützen den Wettbewerb, um erneut Preise von insgesamt über 100 Tsd. Euro auszuloben.

Mit dem Jahresmotto für den neuen Wettbewerb im Jahr 2021 „Lebensraum Stadt: Handel, Wandel, Vielfalt“ wird der Nerv vieler aktueller Überlegungen getroffen. Neue Gedanken und Ideen für Innenstädte sollten dabei auf Bewährtem aufbauen, jedoch auch Freiräume für neue Entdeckungen schaffen. Am 26. März 2021 hat der diesjährige Schirmherr, Staatsminister Thomas Schmidt, den Startschuss gegeben. Gerade mit diesem Instrument, was über fast 20 Jahre zu Ideen und Projekten für neue Entwicklungen in den Innenstädten führte, können zumindest neue Motivation und Engagement bringen, um für den Erhalt unserer städtischen Zentren nach vorn zu schauen.

Aufgrund der Auswirkungen der Corona‐Pandemie auf die Attraktivität und wirtschaftliche Stärke der Zentren unserer sächsischen Städte und Gemeinden wird der Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ in diesem Jahr konzeptionell und finanziell erweitert. Seitens des Freistaates Sachsen werden hierfür zusätzliche finanzielle Mittel in Höhe von insgesamt 300 Tsd. Euro bereitgestellt. Diese sollen in die Vergabe zusätzlicher Preise fließen. Die erweiterten Kriterien sind in einer Ergänzung zur Ausschreibung aufgeführt.

Eine Teilnahme an "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" 2021 ist durch jede sächsische Gemeinde, aber auch auf Initiative von Gewerbevereinen oder anderen Institutionen in partnerschaftlichem Engagement mit der Kommune entsprechend den Ausschreibungskriterien möglich.

Am 8. Juli 2021 soll in einem „Kreativtreff“ für Interessenten die Möglichkeit bestehen, sich weitere Tipps zu holen und Ideen auszutauschen. Abgabetermin für die Projekte ist dann der 17. September 2021.

AusschreibungsunterlagenErgänzung zur AusschreibungFragebogen (Word-Dokument)Programm Kreativtreff

Über 80 Teilnehmer aus 36 sächsischen Kommunen beim Kreativtreff

Am 8. Juli 2021 trafen sich in Auerbach im Vogtland in der SchlossArena erstmalig nach langer langer Zeit Ober-/Bürgermeister, Amtsleiter und viele Interessenten bzw. Akteure aus den sächsischen Kommunen. Endlich konnte man sich wieder direkt auszutauschen zu Entwicklungen unserer Innenstädte. Der Kreativtreff von "Ab in die Mitte!" in Sachsen ist seit einigen Jahren Anlass, um weitere Hinweise und Anregungen für die eigene Projektentwicklung mitzunehmen. In diesem Jahr gab es dazu aber gleich mehrere Besonderheiten. Die Aussicht auf Preise hat sich vervierfacht, von 100 Tsd. Euro Preisgeld auf 400 Tsd. Euro dank der zusätzlichen finanziellen Unterstützung seitens der Landesregierung. Erstmals war auch der diesjährige Schirmherr des Wettbewerbs, Staatsminister Thomas Schmidt, persönlich anwesend und hat sich mit den Teilnehmern intensiv ausgetauscht. Ebenso neu war die Übermittlung eines Grußwortes von Staatsminister Martin Dulig per Video, womit das gemeinsame Engagement von SMWA und SMR für den Wettbewerb nochmals unterstrichen wurde. So hob er heraus: „Wenn es den Wettbewerb ‚Ab in die Mitte!‘ nicht schon gäbe, müssten wir ihn jetzt erfinden.“

Die schon seit einigen Jahren initiierten kleinen Workshops während der gesamten Veranstaltung haben sehr gut dazu beigetragen, dass sich die Teilnehmer sehr konkret und intensiv mit den aktuellen Themen und auch dem Jahresmotto zum Wettbewerb auseinandersetzen konnten.

Ergebnis Forum ErlebnisraumErgebnis Forum StadtmitteErgebnis Forum Wandel