Beitragssuche

Im Archiv sind alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge aus den Jahren 2004 - 2017 hinterlegt. Blättern Sie sich durch die kreativen Konzepte sowie die vielfältigen Ideen der sächsischen Städte und Gemeinden. Die Beiträge können selektiv nach dem Wettbewerbsjahr, den einzelnen Kommunen oder auch nach Preisträgern abgerufen werden.

Ausgewählte Filter:
  • 2011 - Görlitz: Entdecke die Ecke!

    • 1. Platz

    Die Stadt Görlitz widmet sich den denkmalgeschützten Eckgebäuden ihrer Stadt. Die unsanierten Gründerzeithäuser sollen anhand von verschiedenen zu entwickelten Konzepten und Veranstaltungen neu genutzt und saniert werden. Die Stadt legt großen Wert auf die Umnutzung der größtenteils leerstehenden Geschäftsräume und die Neugestaltung der Eckhäuser zur Aufwertung des historischen Innenstadtbilds unter aktiver Einbeziehung des Denkmalschutzes.

  • 2011 - Mittweida: Museumsberg Mittweida

    • Anerkennungspreis

    Die Stadt Mittweida zeichnet sich durch verschiedene Musen und Ausstel-lungen aus, die im Rahmen dieses Projektes miteinander verbunden und gemeinsam mit der Hochschule vermarktet werden. Der „Museumsberg Mittweida“ soll die inhaltliche Verbindung zwischen den Museen für die Bevölkerung und Besucher der Stadt herstellen und auf alle kulturellen Einrichtungen gemeinsam aufmerksam machen.

  • 2011 - Mulda: "Wir flachsen" Kreatives Dorf(er)leben

    • Anerkennungspreis

    Die Gemeinde Mulda plant eine Flachs- und Erlebnisdorf für den Ortsteil Zethau in Wahrung handwerklicher Traditionen. Dabei entstehen verschie-dene Einrichtungen, die von Bewohnern aktiv genutzt werden können und internationale Besucher locken sollen. Im Vordergrund stehen dabei Tierhaltung und ursprüngliche Handwerkstechniken, die gemeinschaftlich ausgeübt oder von Schulklassen als Projektausflüge genutzt werden.

  • 2011 - Pirna: Pirna Wasserleben!

    • 3. Platz

    Die Stadt Pirna revitalisiert die Stadt durch die Wiederherstellung ihres historischen Wasserversorgungssystems. Die verschiedenen Wasserele-mente (Quellen, Brunnen, Wassergräben) dienen als Leitsystem durch die weniger belebten Straßenzüge der Altstadt hin zur angrenzenden Elbe. Ein Wasserspielplatz soll in das Konzept eingebunden werden. Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren der Stadt werden die einzelnen Elemente kreativ gestaltet.

  • 2011 - Plauen: Erleben - Verbinden - Begeistern "Die Plauener Schlossterrassen"

    • 2. Platz

    Die Stadt Plauen strebt den Aufbau von Verbindungswegen zwischen Altstadt, Schlossplatz mit dem Campus, Hauptstraßen im Stadtzentrum und den Tälern der Stadt an. Dazu erfolgt eine Aufwertung der Angebotsqualität auf den Schlossterrassen hinsichtlich der Aufenthaltsattraktivität für die Bewohner und Touristen. Um das Stadtzentrum zu beleben, werden historische Wegebeziehungen wiederbelebt und z. B. mittels Beleuchtung und Wasser hervorgehoben. Die Treppen und Schlossterrassen werden behindertengerecht saniert und die öffentlichen Plätze neu gestaltet.

  • 2011 - Schwarzenberg/Erzgeb.: Kreativ in einer Tour! Kreativ in einer Spur!

    • Anerkennungspreis

    Die Stadt Schwarzenberg konzipiert zusammen mit Jugendlichen und Aktiven der Stadt ein gemeinschaftlich nutzbares Gebäude am Bahnhof. Dieses bietet Büro-, Ausstellungs- und Musikräume, die verschiedene Nutzergruppen in einem Objekt verbinden. Die Aufwertung der Innenstadt erfolgt durch die Entstehung eines Skaterparks und die Verbindung von Drachenelementen in Straßenzügen und auf neu entstehenden Spielplätzen.

  • 2011 - Stollberg/Erzgeb.: Schlachthof - Band House and more

    • Anerkennungspreis

    Die Stadt Stollberg beabsichtigt die Umnutzung eines ehemaligen Industriekomplexes. Die bestehenden Gebäude sollen zukünftig als Probe- und Konzerträume, Einzelhandelsflächen und Werkstätten genutzt werden. Die Jugendlichen werden von Beginn an in den Sanierungsprozess eingebunden und können kreativ mitwirken, um den Industriecharakter der Immobilie zu erhalten.

  • 2011 - Strehla: Strehla natürlich sinnvoll

    • Anerkennungspreis

    Die Stadt Strehla plant einen Rundweg um das Schloss und die angrenzen-den Naturgebiete. Auf diesem Rundweg werden den Besucher Infor-mationen zu Natur und Umwelt sowie Möglichkeiten zur Sinneswahrneh-mung geboten. Der Rundweg wird mit Naturelementen, die Informationen überliefern, ausgestattet.

  • 2011 - Zeithain: Magnet aus Stahl und Stein

    • 3. Platz

    Die Gemeinde Zeithain setzt sich für die Neugestaltung und Wiederherstel-lung einer attraktiven Teichanlage im Dorf ein. Der Teich soll natürlich revitalisiert und das angrenzende Gebäude für Vereine genutzt werden. Das Haus am Teich dient Ausstellungszwecken und erhält ein Ufer für Erholungsmöglichkeiten. Da das Dorf von einer stahl- und steinverarbeitenden Industrie geprägt ist, entsteht ein neuer Turm am Teich um das Ausflugsziel anschaulich zu gestalten.