Informatives

Aktuelle News, Informatives und Veranstaltungen finden Sie hier:

  • Staatsminister Schmidt startet 18. Runde des Innenstadt-Wettbewerbs – in erweiterter Form

    Staatsminister Thomas Schmidt hat am 26. März 2021 in Dresden eine neue Runde des Wettbewerbs „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ gestartet. Als Schirmherr des traditionsreichen City-Wettbewerbs verkündete der Staatsminister in einer digitalen Auftaktveranstaltung zudem das diesjährige Motto „Lebensraum Stadt: Handel, Wandel, Vielfalt“, unter dem ab sofort kreative Ideen gesucht werden, die Innovationen in die Innenstädte des Freistaates bringen. Dafür loben das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) und Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) gemeinsam ein Preisgeld von insgesamt 100 000 Euro aus.


    "Ab in die Mitte!+“

    Der sächsische Landtag hat zur Beseitigung negativer Auswirkungen aus der Corona-Pandemie für dieses und das Jahr 2022 die Bereitstellung zusätzlicher finanzielle Mittel beschlossen. Unter dem Titel "Ab in die Mitte!+“ wird so das Preisgeld-Budget in diesem Jahr um weitere 300 Tsd. Euro erhöht. Damit soll eine breitere, schnelle und trotzdem gezielte Unterstützung guter Projektansätze zur Stärkung unserer sächsischen Innenstädte ermöglicht werden. Die Preisgelder sowie viele Sonderpreise der Sponsoren sollen auch dazu motivieren, dass die eingereichten Ideen-Projekte umgesetzt werden. Die Verwirklichung möglichst vieler Ideenvorschläge ist ein zentrales Anliegen der City-Offensive.

    Teilnehmen können sächsische Städte und Gemeinden sowie private Initiativen mit Zustimmung der jeweiligen Stadt im Freistaat Sachsen. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 17. September 2021.

    Am 8. Juli 2021 lädt die Initiative zu einem Kreativtreff in die SchlossArena Auerbach/Vogtl. ein. Weitere Informationen sowie die Anmeldung zur Veranstaltung sind unter dem Beteiligungsportal Sachsen zu finden.

    Unter „Wettbewerb 2021“ sind die Ausschreibung und alle weiterführenden Unterlagen abrufbar.

  • Staatsminister Schmidt startet 18. Runde des Innenstadt-Wettbewerbs

    Staatsminister Thomas Schmidt hat am 26. März 2021 in Dresden eine neue Runde des Wettbewerbs „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ gestartet. Als Schirmherr des traditionsreichen City-Wettbewerbs verkündete der Staatsminister in einer digitalen Auftaktveranstaltung zudem das diesjährige Motto „Lebensraum Stadt: Handel, Wandel, Vielfalt“, unter dem ab sofort kreative Ideen gesucht werden, die Innovationen in die Innenstädte des Freistaates bringen. Dafür loben das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) und Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) gemeinsam ein Preisgeld von insgesamt 100 000 Euro aus.

    „Die Initiative ‚Ab in die Mitte!‘ hat in den letzten Jahren viel bewegt, um die Ortszentren in unseren Städten und Gemeinden attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Sie setzt dort Impulse, wo es mit Blick auf die Folgen der Corona-Pandemie am wirkungsvollsten ist: Auf die Schnittstelle zwischen Stadtentwicklung und Handel“, sagte Staatsminister Schmidt. „Alle Akteure der Stadtentwicklung und des Einzelhandels in den sächsischen Kommunen sind aufgerufen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. In diesen schwierigen Zeiten der Pandemie soll der Wettbewerb eine besondere Resonanz erfahren. Gerade jetzt sind innovative Ideen für eine Belebung der Innenstädte wichtiger denn je!“

    Die Preisgelder sowie viele Sonderpreise der Sponsoren sollen auch dazu motivieren, dass die eingereichten Ideen-Projekte umgesetzt werden. Die Verwirklichung möglichst vieler Ideenvorschläge ist ein zentrales Anliegen der City-Offensive.

    Teilnehmen können nur sächsische Städte und Gemeinden sowie private Initiativen mit Zustimmung der jeweiligen Stadt im Freistaat Sachsen. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 17. September 2021.

    Unter „Wettbewerb 2021“ sind die Ausschreibungsunterlagen abrufbar.

  • Auch und gerade unter diesen neuen, schwierigen Bedingungen haben sich die Initiatoren und Sponsoren von "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" dazu entschlossen, den Wettbewerb 2021 erneut auszuschreiben. Der Auftakt dazu wird in veränderter Form als digitale Veranstaltung (Zoom-Konferenz)


    am Freitag, 26. März 2021 von 10:00 bis ca. 12:00 Uhr

    stattfinden. Der Sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt wird als Schirmherr den diesjährigen Wettbewerb offiziell eröffnen und das neue Jahresmotto bekannt geben. Zur Einstimmung in den Wettbewerb 2021 wird es zwei Talkrunden unter Moderation von Beate Werner (MDR), einen Impulsvortrag sowie den traditionellen filmischen Rückblick auf das vergangene Wettbewerbsjahr geben. Zudem werden wichtige Informationen zur Teilnahme vermittelt.
    Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dem Einladungsflyer und dem Beteiligungsportal Sachsen.

    Wir freuen uns, Sie zur Auftaktveranstaltung – wenn auch dieses Mal nur digital – begrüßen zu können. Natürlich verbinden wir dies auch mit der Hoffnung, Sie jetzt erst recht zum Engagement für zukunftsfähige Innenstädte motivieren zu können.

  • 17 Städte und sogar erstmalig ein Landkreis haben sich dieses Jahr am Wettbewerb beteiligt. Die Ideen und Konzepte spiegeln das gewachsene Bewusstsein für Regionalität, Engagement und gemeinsame Projektentwicklung wider. Bereits im Oktober hatte so die Jury wiederum die Qual der Wahl, die interessantesten, passendsten und kreativsten Beiträge herauszufischen und für Preise vorzuschlagen. In den Genuss der Preisgelder kommen:
     

    • 1. Preis (30.000 Euro) für Zittau mit „Ab in die Lücke“
    • 2. Preis (20.000 Euro) für Delitzsch mit „DELITZSCH LAUSCHEN - Kommen, Hören, Staunen“
    • 2. Preis (20.000 Euro) für Görlitz mit „CINEMA CITY“
    • 3. Preis (10.000 Euro) für Lugau/Erzgeb. mit „Die Lugauer Gemeinschaftsgärten - buddeln, pflanzen und ernten mitten in der Stadt“        
    • 3. Preis (10.000 Euro) für Oederan mit „Oederan: Schaufenster der mittelsächsischen Wirtschaft“
    • Anerkennungspreis (5.000 Euro) für den Landkreis Mittelsachsen mit „Gemeinsam sind wir stark: Kauf regional Landkreis Mittelsachsen - Stärkung des Einzelhandels in den Innenstädten“      
    • Anerkennungspreis (5.000 Euro) für Rodewisch mir „ROWI Hutzn-Point“.


    Darüber hinaus konnten wieder dank der Sachleistungen einiger Sponsoren Sonderpreise verliehen werden. So erhält Rodewisch neben dem Anerkennungspreis noch den Sonderpreis „Einzelhandel“ des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Die Stadt Burgstädt erhält den Sonderpreis „Digitalisierung“ im Wert von 5.000 Euro von Free key aus Österreich. Kamenz kann sich über blühende Blumen freuen, gestiftet im Wert von 2.500 Euro, für ein Jahr vom holländischen Unternehmen Flower and Shower GmbH. Ebenso erhält eine kostenfreie Bepflanzung mit Blumen im selben Wert die Stadt Meißen. Sebnitz kann sicherlich mit dem Sonderpreis „Licht“ von NEL Leipzig im Wert von 5.000 Euro viel anfangen. Für eine langfristig geplante „Vision 2030“ erhält die Stadt Stollberg/Erzgeb. den Sonderpreis der HTWK Leipzig.

  • In Radeberg ist am 15. März 2019 der Startschuss für den diesjährigen Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ gefallen. Dabei geht es um innovative Ideen für vitalere Innenstädte in Sachsens Kommunen.

  • Am 15. März 2019 wird in Radeberg im Kaisersaal des Hotels Kaiserhof die Auftaktveranstaltung des diesjährigen Wettbewerbs der Innenstadt-Initiative "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" stattfinden.

  • Am 13. und 14. Mai 2019 findet in Aachen die nächste urbanicom-Studientagung statt.

  • Zur Auftaktveranstaltung des neuen Wettbewerbs laden die Initiatoren der sächsischen City-Offensive am 1. März 2018 in die Bürkel-Halle der Johann-Gottlieb-Fichte-Mittelschule, Schulstraße 6, 09648 Mittweida ein. Der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herr Martin Dulig, wird als Schirmherr den Wettbewerb offiziell eröffnen und das neue Jahresmotto bekannt geben. Zur Einstimmung in den Wettbewerb werden interessante Fachvorträge zu aktuellen Themen angeboten.

  • Am 29. November 2017 findet die diesjährige Abschlussveranstaltung in Plauen, der Preisträgerstadt des letzten Wettbewerbes, statt. Die Auszeichnung der Preisträgerstädte soll traditionell durch den diesjährigen Schirmherrn der Initiative, dem sächsischen Staatsminister des Innern, Herrn Markus Ulbig, sowie den Vertretern der Hauptsponsoren vorgenommen werden.

    Vor der Veranstaltung haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich an einem kleinen Stadtrundgang mit Besichtigung ausgewählter Wettbewerbsprojekte der Stadt Plauen zu beteiligen.

  • Zu Beginn des Jahres findet in Frankfurt a. M. erneut die Christmasworld 2016 statt. Die Weltleitmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck vom 29. Januar bis 2. Februar 2016 bietet aber nicht nur eine hochinteressante Ausstellung, sondern beschäftigt sich in Fachforen auch mit Marketing, Stadtentwicklung und Innenstadtgestaltung.

  • Die nächste Tagung des Citymanagement-Verbandes Ost (CMVO) steht unter dem Thema „Neue Visionen für Innenstädte".

  • Die diesjährige urbanicom-Tagung steht ganz im Zeichen von Kommunikation und Mobilität.

  • Der Kurs des Instituts für Städtebau Berlin (ISB) greift aktuelle Entwicklungen in den Kommunen auf, die sowohl in schrumpfenden, als auch in wachsenden Kommunen zu Veränderungen der Zentren führen.

  • Das gemeinsam von Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und weiteren Partnern getragene Projekt für einen „Tag der Städtebauförderung“ soll die Bürgerbeteiligung in Städtebauförderung und Stadtentwicklung stärken und Projekten in kleineren Gemeinden, Mittel- und Großstädten ein Forum bieten.

  • Anknüpfend an die Tradition der Jahre 2009 bis 2014 führt die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig die mittlerweile fünfte Stadtentwicklungskonferenz am 17. März 2016 in der Universität Leipzig durch.

  • Die 38. Studientagung des Deutschen Vereins für Stadtentwicklung und Handel e. V. (urbanicom) tagt am 8. und 9. Juni 2015 in Dortmund. Unter dem Thema „Die digitalen Effekte auf die konkrete Stadt“ werden die Veränderungen im Handel und in der Stadt in Zeiten der Digitalisierung beleuchtet.

  • Am 19. und 20. Mai. 2014 lädt Urbanicom wieder zu seiner traditionell hochkarätig besetzten Jahrestagung ein. Unter dem Titel „Vom Aschenputtel zum Hans im Glück?!

  • Am 25. März 2014 fand die Auftaktveranstaltung von MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative im SUPERMARKT in der Brunnenstraße in Berlin-Wedding statt. Über 130 Gäste nutzten die Gelegenheit, sich über das neue Verfahren 2014/15 unter dem Motto „Standort Zukunft“ zu informieren.

  • Auch im Jahr 2014 knüpft die IHK zu Leipzig an die Tradition der Jahre 2009 bis 2011 an und führt eine Stadtentwicklungskonferenz durch, um damit die Städte und Gemeinden in ihrem Wirken für eine abgestimmte Einzelhandels- und Stadtentwicklung zu unterstützen.